Skip to main content

Open Street Map

OpenStreetMap (OSM) widmet sich dem Erfassen und Bereitstellen von Geodaten - wie etwa Straßenkarten - weltweit und kostenlos.

Das Projekt wurde ursprünglich gestartet, weil die Nutzung der meisten "freien" Karten rechtlichen oder technischen Beschränkungen unterlag. Aus der Sicht von OSM hält dieses Menschen davon ab, diese Karten in kreativer, produktiver oder unerwarteter Art und Weise zu nutzen.

Heute tragen mehr als 2.000.000 Teilnehmer (Stand: April 2015) zu OpenStreetMap bei und erstellen Geodaten mittels einer Vielzahl von Möglichkeiten. Am wichtigsten ist dabei die Erfassung der Daten in der echten Welt. Um das zu machen, nutzen wir GPS, Kameras und eigene Aufzeichnungen, um die Position von Straßen, Gebäuden und sonstigen Einrichtungen zu bestimmen. Oft mussten wir dabei komplett bei Null beginnen. Eine andere Möglichkeit, zu OSM beizutragen, besteht in der Detaillierung oder Aktualisierung bereits vorhandenener Daten. In manchen Gebieten (wie den Vereinigten Staaten) existieren frei lizenzierte Geodaten, die nach OpenStreetMap importiert wurden; doch diese sind ungenau oder veraltet. Unsere Mitglieder nutzen lokales Wissen und Luftbilder (wie die kürzlich von Bing freigegebenen), um diese zu verbessern.

Um Daten beizusteuern, stellt OSM online-Editoren bereit, um die Daten in die (permanent wachsende) Datenbank zu überspielen. Diese Daten werden dann verarbeitet und erscheinen Minuten später auf den sehr detaillierten Straßenkarten.

Der wahre Wert von OpenStreetMap.org liegt darin, dass diese Karten frei und ohne Einschränkungen auf Webseiten publiziert, ausgedruckt und vervielfältigt werden können. Die zugrunde liegenden Daten können von Entwicklern frei heruntergeladen und in neuer und spannender Art und Weise genutzt und weiterverbreitet werden.